Weihnachtstraditionen am Millstätter See

Idyllisch, zauberhaft und einfach gemütlich – so lässt sich Weihnachten am Millstätter See beschreiben. Nicht nur die schneebedeckte Landschaft sorgt für ein schönes Panorama, auch die vielen Lichter der Adventmärkte oder an den Häusern schaffen eine besondere Atmosphäre. Auch Weihnachtstraditionen machen die Zeit am Millstätter See einzigartig. Welche das sind, verraten wir Ihnen gerne. Und ein leckeres Keksrezept gibt’s auch dazu!

Traditionelle Bräuche im Kärntner Land

Von Ort zu Ort sind die Weihnachtsbräuche verschieden. Gerne stellen wir Ihnen hier ein paar traditionelle Bräuche im Kärntner Land vor.

Adventmärkte

Davon gibt es rund um den Millstätter See viele. Vor allem die kleinen Märkte haben einen ganz besonderen Charme. Und was macht diese kleinen Adventmärkte so einzigartig? Es werden Handwerkskunst aus Holz oder Eisen sowie hübsche Handarbeitsstücke aus Wolle oder Stoffen ausgestellt und verkauft. Auch eigens hergestellte Produkte wie Marmeladen, Liköre, Säfte etc. stehen zum Verkosten und Mit-nach-Hause-Nehmen bereit. Übrigens sind das auch perfekte (Weihnachts-)Geschenke für die Daheimgebliebenen.

Rorate-Messen

Ein weiterer traditioneller Brauch sind die Rorate-Messen in den katholischen Kirchen rund um den Millstätter See. Diese Frühmessen beginnen bereits um 06.00/06.30 Uhr, wenn noch alles still und dunkel ist. Das schafft ein besonders besinnliches Ambiente. Danach wird oftmals zu einem Frühstück in einem der Pfarrzentren oder Gemeindesälen eingeladen.

Krippenausstellungen

Was natürlich auch nicht fehlen darf, ist die Weihnachtskrippe, die die Geschichte der Geburt Christi im Stall veranschaulicht. In der Adventzeit laden die Orte rund um den Millstätter See zu verschiedenen Krippenausstellungen ein. Darunter sind auch HobbybastlerInnen, die ihre Meisterwerke ausstellen. Eine besondere Krippe kann man in der Bergwerksstadt Radenthein bestaunen. Dort steht eine in Kärnten einzigartige Krippe mit 50 lebensgroßen Krippenfiguren. Dazu beeindruckt im Ort ein Weihnachtsbaum mit über 1.000 Granatsteinen.

Schwimmender Christkindlmarkt

 

So schmeckt Weihnachten

Wer hat schon die ersten Kekse gebacken? Gerne verraten wir Ihnen hier ein typisches, kärntnerisches Keksrezept. Das bringt den Duft der Kärntner Weihnacht direkt zu Ihnen nach Hause. Diese Kekse legen wir Ihnen besonders ans Herz – denn sie sind köstlich und sind einfach zum Nachbacken.

Had‘n Keks mit Zimt

Die Kärntnerin Catrin Neumayer, bekannt als Foodbloggerin CookingCatrin, verrät uns, wie die Had‘n Kekse (Buchweizen-Kekse) mit Zimt perfekt gelingen.

Zutaten
120 g Zucker
1 Ei
10 EL Sonnenblumenöl
200 g Walnüsse (gerieben)
230 g Had´n Mehl (Buchweizenmehl)
1 kleine Tasse Milch
1 TL Zimt
Ribiselmarmelade

Zubereitung
Zucker und Ei schaumig rühren. Das Öl hinzufügen und aufschlagen. Milch, Buchweizen Mehl, Nüsse und Zimt einrühren. Mit einer runden Spritztülle in Kreisen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech spritzen (oder mit einem Esslöffel Häufchen auf ein Backblech geben). Die Kekse bei 170 °C Umluft für 20 Minuten backen. Auskühlen lassen und zwei Kekshälften mit Ribiselmarmelade zusammenkleben.

Mehr dazu: https://www.cookingcatrin.at/hadn-keks-mit-zimt/

Mit diesem Genusstipp wünschen wir Ihnen nun frohe Weihnachten, köstliche Feiertage und einen guten Rutsch ins neue Jahr 2020. Glück, Gesundheit und Freude sollen Sie auch im neuen Jahr begleiten.

Herzlichst,

Ihre Stefanie Aniwanter

Mit dem gesamten Forelle-Team

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s